Geschichte

Der LTVB wurde 1963 durch die Initiative der Herren Dr. Neuroth (München) und Helmut Roedel (Nürnberg) gegründet. Das Gründungsprotokoll trägt die Unterschriften folgender Clubvertreter: TSC Schwarz-Gelb Coburg (Hr. Hübner), TTC Erlangen (Dr. Fritz), TTC Grün-Weiß Kelheim (Hr. Philipp), Gelb-Schwarz-Casino München (Dr. Neuroth), TSC Gold-Orange Nürnberg-Fürth (Hr. Pail), TC Schwarz-Weiß Nürnberg (Hr. Roedel), Rot-Gold Club Würzburg (Hr. Herling).

Nach längeren Verhandlungen wurde 1967 die Aufnahme des LTV Bayern in den Bayerischen Landessportverband erreicht, womit auch eine breitere finanzielle Basis für eine Koordination des Tanzsportbetriebes in Bayern gegeben war. In Nürnberg und Erlangen entstanden bereits die ersten Jugendgruppen, was sich heute noch sehr positiv für diese Clubs auswirkt und bald wurden auch Landesmeisterschaften in allen Klassen und Gruppen durchgeführt.

Von den ursprünglich acht Vereinen mit 718 Mitgliedern hat sich der LTV Bayern mittlerweile zu einem mitgliedsstarken Verband mit 300 Vereinen und per April 2011 mit 31.800 Mitgliedern entwickelt. Mit dieser Entwicklung zählt der LTVB zu den großen Landesverbänden im Deutschen Tanzsportverband und zu den großen Sportfachverbänden im Bayerischen Landessportverband (BLSV) – drittgrößter Verband im DTV; an 14. Stelle von 53 Sportfachverbänden im BLSV).

Zu dieser positiven und kontinuierlichen Mitgliederentwicklung hat die Tatsache beigetragen, dass sich der ursprünglich aus Standard- und Lateintänzern gebildete Verband für die vielfältigen Tanzdisziplinen geöffnet hat. Heute kommen etwa 40% der Gesamtmitgliederzahl des LTVB aus den Vereinen der angeschlossenen Fachverbände mit besonderer Aufgabenstellung:

  • Bayerischer Rock’n’Roll Verband für Amateure
  • Landesverband für karnevalistischen Tanzsport in Bayern
  • Garde- und Showtanzsport in Bayern
  • Verband für Country- und Westerndance in Bayern.

Auch aus diesen Sportverbänden werden hervorragende sportliche Erfolge bei nationalen und internationalen Wettkämpfen hervorgebracht, die das Ansehen des LTVB insgesamt sehr positiv unterstützen. Die rasante Entwicklung hat die Funktionäre in besonderer Weise gefordert und stellt diese bis auf weiteres vor große gestalterische und organisatorische Herausforderungen, zumal die Tätigkeiten ehrenamtlich ausgeführt werden und trotzdem professionelles Agieren erfordern.

Seit Gründung des LTVB hat sich die Kontinuität in der Verbandsführung als besondere Stärke und als Vorteil erwiesen. Der LTVB wird seit 2007 in der vierten „Präsidentengeneration“ durch Rudolf Meindl (München) geführt. Er kann auf den hervorragenden Leistungen seiner Vorgänger im Amt als LTVB-Präsidenten aufbauen:

  • Helmut Roedel (Nürnberg) 22 Jahre
  • Ehrenpräsident Guido S. Malfatti (München) 10 Jahre
  • Ehrenpräsident Horst Krämer (Ansbach) 12 Jahre

Horst Krämer hat sich auch durch seine Tätigkeit als Bundeslehrwart und Mitglied des DTV-Präsidiums seit 1998 große Verdienste um den bayerischen Tanzsport erworben.

Die organisatorischen, sportlichen und verbandspolitischen und repräsentativen Belange und Aufgaben werden gemeinsam von einem zehnköpfigen Präsidium wahr genommen.

Bedingt durch die Mitgliedergröße und bedingt durch die Tatsache, dass Bayern ein Flächenstaat ist, mussten entsprechende organisatorische Antworten gegeben werden. Seit 2002 wird deshalb der Präsident durch zwei Vizepräsidenten vertreten, die sich neben den administrativen und organisatorischen Aufgaben besonders um die Betreuung der Vereine in Bayern Nord und Süd kümmern. Bereits vor über 10 Jahren wurde deshalb auch ein auf Bayern verteiltes Presseteam gebildet, um auch die Berichterstattung flächendeckend zu gewährleisten.

Eine bedeutende Bereicherung des Leistungsangebots in Bayern war und ist noch heute das in 1996 gegründete Alpenseminar, das mittlerweile in Murnau am Staffelsee seinen festen Platz gefunden hat. Diese dreitägige Veranstaltung dient dem Lizenzerhalt für Trainer, Wertungsrichter (bis S-Lizenz), Übungsleiter und Turnierleiter und wird jährlich wechselnd von namhaften nationalen und internationalen Referentinnen und Referenten durchgeführt.

Letztendlich begründet sich der Erfolg des LTVB aber entscheidend auf der hervorragenden Arbeit unserer ehrenamtlichen Vereinsfunktionäre von Nord bis Süd und auf der erfolgreichen Arbeit unserer Trainerinnen und Trainer, Übungsleiter und aller Lizenzinhaber.

Landestanzsportverband Bayern e.V., Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München, eMail: info@ltvb.de Impressum